Klimapolitik in Telfs

Mitglied Telfer Grüne mit Müllsack

„Wir sind die erste Generation, die die Folgen der Erderwärmung zu spüren bekommt und vermutlich die letzte Generation, die daran etwas ändern kann!“

Diese Aussage ist zwar mittlerweile in allen Köpfen aber trotzdem noch nicht in unserem Alltag manifestiert. Dass genau jetzt etwas unternommen werden muss, um die globale Erderwärmung – wie 2018 beim Weltklimarat festgelegt – auf 1,5 Grad zu begrenzen, ist auch in Telfs angekommen.

Aus diesem Grund wurde in der letzten Periode ein über die Parteigrenzen hinaus zusammengestellter Klimakatalog erstellt. Aber wie heißt es so schön? „Papier ist geduldig.“ Von der Planung eines Vorhabens bis zur Ausführung kann eine lange Zeit vergehen. Doch diese Zeit haben wir nicht, weshalb es absolut notwendig ist, dass der Telfer Klimakatalog in der nächsten Periode rasch abgearbeitet und aus dem im Klimakatalog freundlich formulierten, „wir wollen“ ein „wir werden“ umgesetzt wird. Dafür braucht es eine starke Grüne Stimme.

Neben einer Forderung von Photovoltaikanlagen auf gewerblichen und von Wohnbauträgern errichteten Neubauten, sowie dem Schutz unserer Wald und Bodenflächen, trägt ein umweltschonendes Mobilitätskonzept zum Schutz unserer Erde bei.

Wir setzen uns für weitere Verkehrsberuhigung in unserem Ort ein, sowie dafür, aus der Begegnungszone eine permanente Fußgängerzone zu machen. Wir setzen uns dafür ein, allen Verkehrsteilnehmer*innen Sicherheit auf unseren Straßen zu ermöglichen. Wir setzen uns für noch bessere Bus- & Bahnverbindungen ein. Wir setzen uns dafür ein, dass E-Mobilität weiter ausgebaut und gefördert wird. Wir setzen uns dafür ein, dass alle Veranstaltungen der Gemeinde selbstverständlich klimafreundlich abgehalten werden und Vereine darin unterstützt werden, klimafreundlich zu agieren.

Klimaschutz darf kein geschriebenes Wort, sondern muss gelebte Praxis sein.

Dafür stehen wir Telfer Grünen mit unserer engagierten und nachhaltigen Politik.